Grunderwerbssteuer


 

(Stand 08/2014)

Bundesland Grunderwerbsteuer
Baden-Württemberg
5,0%
Bayern 3,5%
Berlin 6,0%
Bremen 5,0%
Brandenburg 5,0%
Hamburg 4,5%
Hessen 6,0%
Mecklenburg-Vorpommern 5,0%
Niedersachsen 5,0%
Nordrhein-Westfalen 5,0%
Rheinland-Pfalz 5,0%
Saarland 5,5%
Sachsen 3,5%
Sachsen-Anhalt 5,0%
Schleswig-Holstein 6,5%
Thüringen 5,0%

 

Tipp: Informieren Sie sich rechtzeitig beim Immobilienerwerb, ob eine mögliche  Anhebung geplant ist oder bereits vollzogen wurde. Aus der Tagespresse und Ihrem zuständigen Finanzamt oder den entsprechenden Internetforen (z.B. für Berlin www.berlin.de) können Sie sich hierüber informieren. Auch Ihr Steuerberater wird Sie dazu beraten können. Sie können bereits da sparen, wo eine Erhöhung geplant ist, indem Sie sich rechtzeit informieren und entsprechend beim Kauf handeln, indem Sie vorher kaufen, bevor die Grunderbsteuer erhoben wird.

Die Grunderwerbsteuer zahlen Sie bei einem Immobilienerwerb dieser gekauften Immobilie nur einmal. Der Notar leitet den Kaufvertrag an das zuständige Finanzamt und dann erhalten Sie von dort eine Zahlungsaufforderung. Sie erhalten eine sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung die Sie ihrem Notar vorlegen. Somit kann nun der Notar Sie als Eigentümer beim Grundbuchamt umschreiben lassen.

Hinweis und Haftungsausschluß: Die obige Liste ist nur ein Hinweisgeber. Irrtum vorbehalten. Die Quelle der Information stammt von www.wikipedia.de. Es obliegt Ihrer Verantwortung sich selbst zu informieren.