Abschlusswort des Jahres 2015 – Resilienz

Ein selbst erlebtes Ereignis veranlasst mich folgende Worte noch an diejenigen zu richten, bei denen das Wort Frieden wohl nie vorkommen wird. Gerade in der Weihnachtszeit, der Zeit im Jahr, wo die Uhren etwas anders ticken, eine Zeit des Innehaltens und des Vergebens, wo man in sich kehren kann und loslassen könnte. Aber nun zu meinen Worten an jene Menschen.

Menschen, die in der Vergangenheit leben, nicht loslassen können und anderen das Leben nur erbarmungslos schwer machen wollen. Sie nehmen keine Rücksicht auf Dritte und denen es nichts ausmacht aufgrund von Lügen, Missgunst und niederträchtigen Motiven geleitet, anderen das Leben zur Hölle machen wollen und eiskalt über Leichen gehen, nur um innere Genugtuung zu verspüren, nur weil deren Selbstwertgefühl enorm mangelnd ist und die Seele verbittert. Die das Leben derer, die rechtschaffend sind und mit völliger Berechnung einfach nur alles um sich herum zerstören.

Es wird eine Zeit geben, wo man vor seiner Schöpfung steht. Gerade Euch wünsche ich den Segen und die Gnade Gottes in eurem Herzen und sein Erbarmen vor euren Taten. Nicht die Lüge wird belohnt, sondern die Liebe und die Wahrheit und für die Wahrheit ist es nie zu spät. Also öffnet euer Herz und lasst Gott in euch wohnen. Ich hoffe das Ihr Frieden und den Weg zu Eurer Resilienz findet.

Frohe Weihnachten.